• Wiesenburg: Die Wiesenburg heute, demnächst soll diese teilweise saniert werden

    Die Wiesenburg heute, demnächst soll diese teilweise saniert werden Bildnachweis/Lizenz: Sean Bellenbaum

  • Wiesenburg: Die ehemalige Sammelhalle des Heimes

    Die ehemalige Sammelhalle des Heimes Bildnachweis/Lizenz: Sean Bellenbaum

Wiesenburg

Das Obdachlosenheim Wiesenburg versteckt sich an der Grenze zwischen den Bezirken Mitte und Wedding hinter der Ringbahn und dem kleinen Bach Panke. Um 1900 zählte das Asyl zu den fortschrittlichsten Einrichtungen dieser Art. Es bot bis zu 700 Männern einen warmen Schlafplatz und diverse Hygieneeinrichtungen. Später kam ein eigener Neubau für Frauen hinzu. Bald reichten die Spenden für den Betrieb des Asylheimes jedoch nicht mehr aus und so wurde teilweise auch Fläche an die Industrie vermietet.

Das im Krieg Großteilszerstörte Gelände liegt auch heute noch brach. Die Eigentümer öffnen es mit der Kulturstelle für diverse Aktivitäten und Veranstaltungen. Bei Führungen können Interessierten in die Geschichte der Wiesenburg eintauchen.

Porträt in den „Studentischen Blättern“

Website der Kulturstelle Wiesenburg

Die Wiesenburg in der Berliner Denkmaldatenbank

Der Berliner Asylverein für Obdachlose bei Wikipedia

 

Kommentar schreiben