• Maschinenfabrik Prometheus: Der Blick vom Freiheitsweg aus zeigt den Firmennamen an der Fassade.

    Der Blick vom Freiheitsweg aus zeigt den Firmennamen an der Fassade. Bildnachweis/Lizenz: Foto: Klaus Gaffron

  • Maschinenfabrik Prometheus: In den ehemaligen Fabrikgebäuden haben sich verschiedene kleine Unternehmen angesiedelt.

    In den ehemaligen Fabrikgebäuden haben sich verschiedene kleine Unternehmen angesiedelt. Bildnachweis/Lizenz: Wikimedia Commons, Schwarzer Kater (BLN), CC BY-SA 3.0

Maschinenfabrik Prometheus

1935 errichtete die Prometheus GmbH einen Verwaltungsbau für ihre Maschinenfabrik. Gegründet im 19. Jahrhundert, war die Firma bekannt für Präzisionszahnräder. Ab 1926 stellte Prometheus Getriebe, Lenkungen und Hinterachsen für DKW (Dampf Kraft Wagen) her. DKW fertigte, mit Firmensitz in Zschopau in Sachsen, Motorräder und Autos. 1928 war das Unternehmen der größte Motorradhersteller der Welt. Im Zweiten Weltkrieg stellte die Maschinenfabrik Rüstungsgüter her. In einigen Quellen ist zu lesen, dass bei Prometheus auch Zwangsarbeiter Kriegsgüter produzierten.

Heute beherbergt das dreigeschossige Gebäude ein Türkisches Bad, eine Anlaufstelle für Drogenberatung, eine Glaserei sowie eine Tischlerei. Die ehemaligen Fabrikhallen können für Veranstaltungen gemietet werden.

Die Maschinenfabrik Prometheus in der Berliner Denkmaldatenbank

DKW bei Wikipedia

Kommentar schreiben