• Malzfabrik: Die Malzfabrik mit ihren markanten Schornsteinen

    Die Malzfabrik mit ihren markanten Schornsteinen Bildnachweis/Lizenz: Friedrich Neukirchen

  • Malzfabrik: Bar im Malzkabinett

    Bar im Malzkabinett Bildnachweis/Lizenz: Friedrich Neukirchen

Malzfabrik

Die ehemalige Mälzerei der Berliner Schultheiss-Brauerei liegt in Schöneberg an der Grenze zu Tempelhof und ist heute unter dem Namen „Malzfabrik“ bekannt. Die Brauerei zählte Anfang des 20. Jahrhunderts zu den größten in Deutschland und benötigte wegen der ansteigenden Produktion eine eigene Mälzerei. Im Inneren des 1917 in Betrieb genommenen Bauwerks produzierten Arbeiter Malz aus Gerstenkorn. Dieser erste Schritt zum Bier geschah anfangs größtenteils per Hand. Erst ab den 1950er Jahren konnten einige Arbeitsprozesse elektrifiziert werden.

Der 1996 stillgelegte Standort verwandelt sich seit 2005 in ein Kreativquartier. Die ansässigen Firmen schätzen die vielfältigen Räumlichkeiten des Industriedenkmals und die gute Betreuung vor Ort.

Porträt in der Faltmappe „Studentischen Blättern“

Website der Malzfabrik

Die Schultheiss-Mälzerei der Berliner Denkmaldatenbank

Die Malzfabrik bei Wikipedia

 

Kommentar schreiben