• Krankenhaus Herzberge und Museum Kesselhaus: Im Kesselhaus können vier verschiedene Generationen von Heizkesseln besichtigt werden

    Im Kesselhaus können vier verschiedene Generationen von Heizkesseln besichtigt werden Bildnachweis/Lizenz: Florian Rizek CC BY-SA 3.0

  • Krankenhaus Herzberge und Museum Kesselhaus: Das Hauptgebäude des Krankenhauses

    Das Hauptgebäude des Krankenhauses Bildnachweis/Lizenz: A.Savin CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Krankenhaus Herzberge und Museum Kesselhaus

Die Ende des 19. Jahrhunderts neu errichtete Irrenanstalt Herzberge entstand nach den Plänen des Architekten Hermann Blankenstein. Bis zu 1050 Patienten konnten einst in der großzügigen Anlage mit ihren Ziegelsteinbauten behandelt werden. Das rasante Bevölkerungswachstum und die neuen medizinischen Erkenntnisse führten zu einem regelrechten Boom an neuen Krankenhäusern in und um Berlin. Später missbrauchten die Nationalsozialisten diese innovative Einrichtung für ihre menschenunwürdigen Versuche.

Besucher und Patienten des noch bestehenden Krankenhauses können sich im ehemaligen Kesselhaus über die Industriegeschichte und verschiedene Heizkesselgenerationen informieren. Dieses technische Kleinod versorgte rund 100 Jahre lang sämtliche Häuser mit Wärme und bis 1920 auch mit Strom.

Das Museum Kesselhaus Herzberge ist Standort der Route der Industriekultur Berlin und Mitglied im ERIH-Netzwerk European Route of Industrial Heritage.

Museum Kesselhaus

Die Irrenanstalt Herzberge in der Berliner Denkmaldatenbank

Das Krankenhaus Herzberge bei Wikipedia

Kommentar schreiben