• Kraftwerk Klingenberg: Das Maschinenhaus und das Verwaltungs-und Wohlfahrtsgebäude des Kraftwerks

    Das Maschinenhaus und das Verwaltungs-und Wohlfahrtsgebäude des Kraftwerks Bildnachweis/Lizenz: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und BZI, Foto: Andreas Muhs

  • Kraftwerk Klingenberg: Werbung für das 1926 eröffnete  Kraftwerk

    Werbung für das 1926 eröffnete Kraftwerk Bildnachweis/Lizenz: BEWAG-Archiv bei Vattenfall Europe

Kraftwerk Klingenberg

Das Kraftwerk im Berliner Ortsteil Rummelsburg mit seiner markanten, expressionistischen Architektur versorgt bis heute weite Teile des östlichen Stadtgebiets mit Fernwärme und liefert Strom für zahlreiche Haushalte. Das 1927 fertiggestellte Werk ist nach dem Ingenieur Georg Klingenberg benannt. Dessen Bruder Walter Klingenberg übernahm gemeinsam mit Werner Issel die architektonische Leitung bei dem Projekt.

Das Kraftwerk zählt zu den bedeutendsten Bauten der beiden Architekten, ein Großteil davon ist auch heute noch erhalten. Die Technik des Kraftwerks änderte sich jedoch im Laufe der Jahre kontinuierlich und soll in den nächsten Jahren erneut an veränderte Herausforderungen angepasst werden. Damit bleibt der Standort auch in Zukunft als wichtiger Bestandteil des Berliner Strom- und Fernwärmenetzes erhalten.

Porträt in der Faltmappe „Industriekultur in Berlin“

Vattenfall Webseite zum Heizkraftwerk Klingenberg

Das Kraftwerk Klingenberg in der Berliner Denkmaldatenbank

Das Heizkraftwerk Klingenberg bei Wikipedia

 

Kommentar schreiben