• Eierkühlhaus: Die großzügige Verglasung ist notwendig um Licht in die Büros zu bringen

    Die großzügige Verglasung ist notwendig um Licht in die Büros zu bringen Bildnachweis/Lizenz: Georg Slickers [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

  • Eierkühlhaus: An der Oberbaumbrücke vor dem Eierkühlhaus verlief die innerdeutsche Grenze, 1966

    An der Oberbaumbrücke vor dem Eierkühlhaus verlief die innerdeutsche Grenze, 1966 Bildnachweis/Lizenz: Gabriele Waechter, geb. Niepage [CC BY-SA 2.5], via Wikimedia Commons

Eierkühlhaus

Das ehemalige Kühlhaus an der Spree hat seit seiner Eröffnung 1929 viele Phasen des Umbaus erlebt. Das heutige Erscheinungsbild versucht an die originale Gestaltung von Oskar Pusch anzuknüpfen. Dessen vorgefertigte Platten im Rautenmuster waren damals eine technische Innovation. Sie schmückten den ursprünglich halb so großen Bau vollständig an drei Seiten. Da die Lagerkapazitäten wenige Jahre nach der Eröffnung nicht mehr ausreichten, verdoppelten die Eigentümer das Gebäudevolumen. Dank einer intelligenten Tragkonstruktion hatten im Inneren bis zu 75 Millionen Eier oder andere Lebensmittel Platz und gaben dem Gebäude damit seinen Namen.

Nach der Stilllegung des Betriebs Anfang der 1990er Jahre zog 2002 das Hauptquartier von Universal Deutschland in die renovierten Räumlichkeiten.

Das Kühlhaus in der Berliner Denkmaldatenbank

Das Eierkühlhaus bei Wikipedia

Kommentar schreiben