• Bombardier-Werk Hennigsdorf: Verwaltungsgebäude von Bombardier in Hennigsdorf, Hauptsitz der Region Zentral- und Osteuropa

    Verwaltungsgebäude von Bombardier in Hennigsdorf, Hauptsitz der Region Zentral- und Osteuropa Bildnachweis/Lizenz: Bombardier

  • Bombardier-Werk Hennigsdorf: Das Werk während der Zeit als volkseigener Betrieb der DDR

    Das Werk während der Zeit als volkseigener Betrieb der DDR Bildnachweis/Lizenz: Bundesarchiv, Bild 183-A1031-0001-005 / CC-BY-SA

Bombardier-Werk Hennigsdorf

Am Werksgelände von Bombardier werden seit über 100 Jahren Schienenfahrzeuge für den Nah- und Fernverkehr hergestellt. Bis zum Zweiten Weltkrieg betrieb die AEG das von Emil Rathenau gegründete Werk, danach ging die Produktion im „volkseigenen Betrieb“ der DDR weiter. In den 90er Jahren folgten mehrere kurzzeitige Besitzerwechsel bis 2001 Bombardier übernahm.

Das ursprünglich kanadische Unternehmen betreibt in Hennigsdorf mit rund 3000 Beschäftigten sein größtes europäisches Werk. Seit 1913 konnten über 25.000 Schienenfahrzeuge von hier aus in die ganze Welt geliefert werden. Die Konzernzentrale von Bombardier Transportation ist seit 2006 im ehemaligen Gebäude der Königlichen Eisenbahndirektion in der Berliner Innenstadt zu finden.

Das Werk auf der Seite von Bombardier

Bombardier Transportation bei Wikipedia

Kommentar schreiben