• Arena Berlin: Die ehemals größte freitragende Halle Europas war ursprünglich ein Omnibus-Depot

    Die ehemals größte freitragende Halle Europas war ursprünglich ein Omnibus-Depot Bildnachweis/Lizenz: Markus Nass, via Arena Berlin

  • Arena Berlin: Das Gelände mit zahlreichen unterschiedlichen Räumlichkeiten grenzt direkt an die Spree

    Das Gelände mit zahlreichen unterschiedlichen Räumlichkeiten grenzt direkt an die Spree Bildnachweis/Lizenz: Arena Berlin

Arena Berlin

Der ehemalige Betriebshof der Allgemeine Berliner Omnibus AG (ABOAG) an der Spree entwickelte sich ab 1925 zum Knotenpunkt für den Omnibusverkehr in Berlin. Die ABOAG startete ihren Betrieb in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit Pferdeomnibussen, stellte später auf Elektroantrieb und schließlich auf konventionelle Motoren um. Bald nach ihrer Umsiedlung nach Treptow folgte der Zusammenschluss mit U-Bahn- und Straßenbahn-Gesellschaften zur BVG.

Nachdem die BVG den Standort an der Spree 1993 aufgab, entwickelte sich hier ein lebendiges Quartier mit Büros, Restaurants, Bars, Veranstaltungsräumen und dem Badeschiff. Die freitragende Halle wird seit einigen Jahren als Eventlocation für Konzerte, Messen und diverse andere Veranstaltungen genutzt.

Website der Arena Berlin

Der ABOAG-Betriebshof in der Berliner Denkmaldatenbank

Die Arena Berlin bei Wikipedia

Kommentar schreiben