• Alte Ölmühle Wittenberge: Wo früher Öle hergestellt wurden, kann heute in einem großen Wellnessbereich entspannt werden.

    Wo früher Öle hergestellt wurden, kann heute in einem großen Wellnessbereich entspannt werden. Bildnachweis/Lizenz: Fotografenherz

  • Alte Ölmühle Wittenberge: Die Alte Ölmühle Wittenberge steht seit 1992 unter Denkmalschutz.

    Die Alte Ölmühle Wittenberge steht seit 1992 unter Denkmalschutz. Bildnachweis/Lizenz: Herholz

Alte Ölmühle Wittenberge

Der Berliner Kaufmann Salomon Herz begann 1823 im brandenburgischen Wittenberge mit dem Aufbau der ersten Ölhandelsgesellschaft Deutschlands. Lein, Rüben und Raps aus der Umgebung wurden zu Rohöl verarbeitet, das vor allem als Schmier- und Leuchtmittel eingesetzt wurde. Im Laufe des 19. Jahrhunderts wandelte sich die kleine Gemeinde zu einem Industriestandort mit Eisenbahnanschluss, Hafen und weiteren Fabriken. Nach wechselvollen Jahrzehnten wurde die Ölmühle 1949 verstaatlicht und nahm als VEB (Volkseigener Betrieb) Märkische Ölwerke Wittenberge die Produktion auf. Nach der politischen Wende wurde die Fabrik 1991 geschlossen.

Heute befinden sich in der denkmalgeschützten Alten Ölmühle Wittenberge unter anderem ein Hotel, ein Spa mit Dachterrasse, ein Restaurant, ein Café, eine Strandbar, eine Schaubrauerei, ein Indoor-Kletterparcours und ein Tauchturm.

Die Alte Ölmühle Wittenberge ist eine Empfehlung des Touristischen Netzwerks Brandenburg.

Webseite der Alten Ölmühle

Die Alte Ölmühle zu Wittenberge bei Wikipedia

Kommentar schreiben