• Alte Münze: Das Hauptgebäude am Molkenmarkt ist geprägt von der Architektursprache der Nationalsozialisten

    Das Hauptgebäude am Molkenmarkt ist geprägt von der Architektursprache der Nationalsozialisten Bildnachweis/Lizenz: Beek100 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

  • Alte Münze: Das Gebäude der Münze und des Ministeriums für Kultur an der Mühlendammschleuse, 1956

    Das Gebäude der Münze und des Ministeriums für Kultur an der Mühlendammschleuse, 1956 Bildnachweis/Lizenz: Bundesarchiv, Bild 183-43135-0004 / Sachse [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Alte Münze

Die Münzprägung in Berlin hat eine lange Geschichte mit vielen Standortwechseln hinter sich. Das eher schlichte Hauptgebäude der Alten Münze am Molkenmarkt ziert eine Kopie des Frieses vom Vorgängerbau am Werderscher Markt. Das bereits vorhandene Palais Schwerin aus dem Barock integrierten die Architekten in den Neubau. Die eigentlichen Produktionshallen befinden sich ebenso wie bei den Vorgängerbauten am Spreeufer, da man das Wasser für den Antrieb der Maschinen benötigte.

Die ab 1934 errichtete Münzprägeanstalt war bis zum Jahreswechsel 2005/2006 in Betrieb. Auf die anfangs hier hergestellten Reichsmark Münzen folgten Pfennigmünzen, D-Mark und schließlich der Euro. Heute wird das Gelände teilweise für Events vermietet und unter anderem als Galerie genutzt.

Eventlocation Alte Münze

Münze & Palais Schwerin in der Berliner Denkmaldatenbank

Die Alte Münze bei Wikipedia

Kommentar schreiben