• Aerodynamischer Park: Im ehemaligen Motorenprüfstand befindet sich ein studentisches Begegnungszentrum mit Café

    Im ehemaligen Motorenprüfstand befindet sich ein studentisches Begegnungszentrum mit Café Bildnachweis/Lizenz: detpurroc [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

  • Aerodynamischer Park: Auf einer Länge von 125 Metern durchrasten Luftströme den Windkanal mit bis zu 250 Km/h

    Auf einer Länge von 125 Metern durchrasten Luftströme den Windkanal mit bis zu 250 Km/h Bildnachweis/Lizenz: Bundesarchiv, Bild 102-17156 [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

Aerodynamischer Park

Die Anlage am Universitätscampus in Adlershof besteht aus einem Ensemble von Forschungsgebäuden aus den 1920er und 1930er Jahren. Sie spiegeln die Bedeutung des Ortes für die Luftfahrt am Anfang des 20. Jahrhunderts wieder. Nach der Eröffnung des ersten deutschen Flughafens fanden hier zahlreiche Flugversuche statt. Zur Minimierung der Risiken für die Flugpioniere entstanden verschiedene Simulatoren. Es gab unter anderem einen großen Windkanal, Trudelwindkanal, schallgedämpften Motorenprüfstand und einen Motorenhöhenprüfstand zur Erprobung neuer Flugzeugteile.

Die spezielle äußere Erscheinung der einzelnen Gebäude leitet sich von den Anforderungen für die Versuche im Inneren ab. Die gut erhaltenen Gebäude nutzt die Humboldt-Universität heute für diverse andere Zwecke.

Die Denkmäler auf der Seite der Humboldt-Universität

Informationstafeln der Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte e. V.

Kunst im Aerodynamischen Park

Der Aerodynamische Park bei Wikipedia

Kommentar schreiben